JongeriusHella Jongerius (1963)

Nach einem Industriedesign-Studium begann die Niederländerin Hella Jongerius ihre Karierre mit ersten und viel beachteten Entwürfen für die Kunst- und Designgruppe Droog. In ihrem Wirken äußerst flexibel, arbeitet sie für Firmen wie Cappellini, Maharam oder Swarovski genauso wie für ein großes Möbelhaus aus Schweden. Ihre Arbeiten umfassen nicht nur Textil- oder Möbeldesign: Für den französischen Hersteller Evian entwarf sie das Flaschendesign, für den Textilhersteller Maharam aus New York eine Serie an Webstoffen, die historische Designs neu interpretieren. Kuratoren beschreiben Jongerius als „einzigartiges Talent ohne Konkurrenz“ (MoMA Designkuratorin Paola Antonelli) und als „eine der weltweit wichtigsten Vertreterinnen zeitgenössischen Designs“ (Aaron Betsky, Direktor des niederländischen Architektur-Instituts).