Ilmari Tapiovaara (1914 - 1999)

Ilmari Tapiovaara wurde in Finnland geboren und gilt als wichtiges Bindeglied des internationalen Designs des 20. Jahrhunderts. Unter anderem arbeitete Tapiovaara in den Büros von Alvar Aalto in London oder Le Corbusier in Paris - zu seinen Schülern wiederum zählten später Eero Aarnio und Yjrö Kukkapuro. Als Gastprofessor am berühmten Illinois Institute of Technology hatte Tapiovaara in den 1950er Jahren regen Kontakt mit Ludwig Mies van der Rohe. Auch sein Schaffen kann sich sehen lassen: Alleine in der Zeit von 1951 bis 1960 erhielt Tapiovaara für seine Entwürfe sechs Goldmedaillen der Mailänder Triennale - mehr als jeder andere Designer.

Zu seinen wichtigsten Werken zählen der Domus Stuhl (ursprünglich von Knoll International hergestellt), die Pirkka Sitzgruppe, der Tale Hocker oder der Mademoiselle Sessel (früher von Laukaan Puu und Asko produziert). Dabei war Tapiovaara Zeit seines Lebens immer auf der Suche nach dem besten Mehrzweckstuhl. Der Finne arbeitete aber nicht nur als Möbel- oder Leuchtenentwerfer, sein Tätigkeitsgebiet lag auch in der Graphik, der Fotographie, der Inneneinrichtung und der Architektur.

Im Jahr 2006 legte die finnische Firma Aero Design eine umfassende Tapiovaara-Kollektion auf. Markanto wurde dabei der einzige Fachhändler in Deutschland und organisierte damals den Vertrieb im deutschsprachigen Raum. Zu diesem Zweck besuchten wir mehrfach die finnische Hauptstadt Helsiniki – denn wir lieben das finnische Design. Später übernahm dann Artek die Produktionsrechte an seinen Möbelentwürfen.