Das Bauhaus-Telefon von Marcel Breuer und Richard Schadewell

bauhaus-telefonNeu in unserem Vintage-Bereich ist das sogenannte Bauhaus-Telefon. Das Telefon entstand aber nicht am Bauhaus, sondern 1927 in Frankfurt im Rahmen der Siedlungen des Neuen Frankfurts. Dort wurde es erstmalig im vierten Heft des Frankfurter Registers 1929 erwähnt. Was bisher aber eher unbekannt war – der Hörer wurde von keinem Geringeren als Marcel Breuer entworfen….

Über das Fuld-Telefon

Bekannt wurde der Fernsprechapparat besonders dadurch, dass das Bauhaus-Telefon bei einer Designauktion von Phillips in New York im Jahr 2001 den Preis von USD 14.950,00 erzielte.

Heute weiß man auch viel mehr zu Historie: Das Telefon wurde 1927 von Marcel Breuer und Richard Schadewell für die Firma der Firma H. Fuld & Co in Frankfurt entworfen. Dabei stammt von Breuer der Hörer, das Gehäuse von Schadewell. Auftraggeber war die Stadt Frankfurt, die Telefone dienten für die Ausstattung der Siedlungen des neuen Frankfurts. Der Inhaber der Firma Fuld, Harry Fuld, beauftragte Marcel Breuer und Richard Schadewell mit dem Entwurf (Quelle: Ernst May Gesellschaft e.V.).

Harry Fuld war ein jüdischer Unternehmer, der sehr an Kunst und Kultur interessiert war (siehe Wikipedia) Nach seinem Tod im Jahr 1932 wurde seine Firma Fuld & Co arisiert und hieß dann bis 1937 Telefonbau und Normalzeit (T&N).