Tangle Table von Nendo

Cappellini_Tangle_Table_Nendo-(1)Via Italien aus Japan kommt die zweite Cappellini Neuheit, denn bei dem Satztischset Tangle Table handelt es sich um einen Entwurf des japanischen Designkollektivs Nendo unter der Leitung des Architekten Oki Sato. Das Set besteht aus drei metallenen Beistelltischen unterschiedlicher Höhe, die einen besonderen Kniff aufweisen: die Beine verlassen teilweise die strenge Vertikale und weisen stattdessen eine korkenzieherartige Windung auf. In diese Windung lässt sich das Bein eines der anderen Tische einschieben, so dass es wie von einer Weinranke umschlungen wird. Auf diese Weise sind mit den drei Tischen zahlreiche verschiedene Konfigurationen umsetzbar. Als Tischplatte kommt ein Glasmosaik zum Einsatz, dessen kleinteilige Fliesen aus dem Glas recycelter Bildschirme gewonnen werden.

Markanto Ausstellung: Isamu Noguchi – Pendler zwischen den Welten

Noguchi-Coffee-Table-schwarzDer amerikanisch-japanische Bildhauer und Designer Isamu Noguchi prägte mit seiner Formensprache das Möbeldesign Mitte des 20. Jahrhunderts. Besonders der von ihm entworfene organische Coffee Table (Abbildung oben) entwickelte sich zu einer Ikone des Mid-Century Modern und gilt als Vorläufer der Nierentische. Im Laufe seines Lebens schuf der interdisziplinäre Künstler viele weitere Arbeiten wie Skulpturen, Keramiken, Kunst im öffentlichen Raum, Möbel, Lichtobjekte, Architektur und Bühnenbilder.

Zusammen mit Vitra zeigen wir zu den Kölner Passagen 2017 einen Überblick über sein Werk.

Ort: Markanto Depot, Mainzer Straße 26, 50678 Köln
Datum: 16. bis 22. Januar 2017
Öffnungszeiten: Mo – Fr 14.00 bis 19.00 Uhr, Sa und So 11.00 bis 19.00 Uhr

Vernissage: 18.01.2017 ab 19.00 Uhr (Passagen Cocktail)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ausführliche Informationen über Isamu Noguchi finden Sie hier: Weiterlesen

Carta Kollektion von Shigeru Ban

Shigeru-Ban-_Carta_Collection_Ende der 1980er Jahre begann der japanische Architekt und Pritzker-Preisträger Shigeru Ban mit der Planung seines Paper House, das 1995 realisiert wurde. Das Haus am Yamanaka See in Yamanashi, Japan, besteht aus 110 Kartonröhren, die je 270 cm hoch sind. Inspiriert von dem dort eingesetzten Baumaterial Karton, entwarf Shigeru Ban für das Haus auch eine Möbelserie – die Carta-Kollektion, die nun wieder von wb form produziert wird. Weiterlesen

Design aus Japan: Riki Watanabe

Riki_Stool_Multi_DetilIm Rahmen unseres Blog-Beitrags über die japanische Uhrenmanufaktur Lemnos hatten wir schon auf Riki Watanabe hingewiesen, der einer der wichtigsten MidCentury Designer Japans ist (und in Deutschland völlig unbekannt). Hier sind nun ausführliche Informationen über sein umfangreiches Werk, dass heute – ausser den Uhren – von Metrocs in Japan hergestellt wird. Weiterlesen

In the Wind Stehleuchte von Arihiro Miyake

In-the-wind-floor_ambDie meisten Innovationen im Design kommen zur Zeit aus dem Leuchtenbereich. Denn mittels der LED-Technologie sind ganz neue Formen und Lichtlösungen möglich. Ein schönes Beispiel dafür die Stehleuchte In the Wind des Japaners von Arihiro Miyake. Der Struktur der Leuchte wird in dem vom Hersteller Nemo selbst entwickelten Twist Off-Axis-Verfahren im fließgepressten Aluminium realisiert.

Die Leuchte ist optional auch als Deckenleuchte erhältlich, in schwarz oder weiß.

Das Korkwunder: Parte von Nendo

PARTE_Nendo4Immer wieder finden wir Produkte, die im Internet kaum zu beschreiben sind. Dazu zählt die Korkschale Parte von dem japanischen Designstudio Nendo. Denn die Schale besteht aus einer Materialkomposition: Das Presskork enthält Neodym-Magneten. Durch diese Technologie vom Amorim ist die zweiteilige Schale magnetisch und kann beliebig zusammengesetzt werden. Weiterlesen