Zeitgemäß nostalgisch: Dimorestudio vereint die Gegensätze

Dimorestudio wurde 2003 in Mailand von dem amerikanischen Graphikdesigner Britt Moran und dem Italiener Emiliano Salci gegründet, der zuvor als Art Director für Cappellini gearbeitet hatte. Der Namensbestandteil „Dimore“ steht im Italienischen für „Wohnsitz“ und weckt dabei insbesondere Assoziationen an aristokratische Villen. Die vom Namen implizierte Nostalgie ist bezeichnend für den gleichermaßen opulenten wie eklektizistischen Stil von Dimorestudio: Rückgriffe in die Designgeschichte verwurzele ihre Interieurs in der Vergangenheit, das Gesamtbild erhalte dabei jedoch stets eine zeitgenössische Anmutung, so Moran. Tatsächlich ist es eine profunde Kenntnis von Kunst und Design des 20. Jahrhunderts, die die Grundlage für die Arbeit von Dimorestudio bildet. Insbesondere Originalstücke des Mid-Century-Modern integrieren Salci und Moran gekonnt in ihre Inneneinrichtungen und kombinieren sie mit zeitgenössischen Möbeln, sowie Kunstwerken.

Dieser von der Geschichte inspirierten Herangehensweise entsprechend, betreibt das Unternehmen zudem die Dimoregallery. Dort werden in wechselnden Ausstellungen die Werke zeitgenössischer Designer, sowie klassische Entwürfe vergangener Jahrzehnte präsentiert. Die Galerie befindet sich am Firmensitz von Dimorestudio in einem Haus aus dem 19. Jahrhundert, das in der Via Solferino in dem für seine Kunstakademie bekannten Mailänder Altstadtbezirk Brera liegt. Dort ist auch unser Foto entstanden, wo der Einrichtungsstil von Dimorestudio deutlich wird: links eine ganz seltene Stehleuchte von Gino Sarfatti, im Hintergrund Wandleuchten von Ignazio Gardella (nachdem auch der Dimorestudio Tisch als Hommage benannt ist), verbunden mit ihren Entwürfen.

Das nunmehr fast zwanzig Jahre alte Studio konnte sich mit seinem charakteristischen Stil schnell einen Namen machen und hat sich mittlerweile zu einer der angesagtesten Adressen für Interior Design entwickelt. Neben privaten Wohnräumen und Einrichtungen für Hotels und Restaurants, entwarf Dimorestudio auch zahlreiche Verkaufsräume für den hochwertigen Einzelhandel. So richtete das Mailänder Büro jeweils gleich mehrere Filialen für Dior, Fendi und Aesop ein.

Unter dem Label Dimoremilano bieten Salci und Moran nun außerdem Möbel und Dekorationsobjekte nach eigenen Entwürfen an. Die bereits sehr umfangreiche Kollektion umfasst unter anderem Tische, Sessel, Hocker und Vasen und lässt den gleichen Eklektizismus erkennen, der auch die Interieurs von Dimorestudio prägt. So finden sich darin etwa zurückhaltende Entwürfe, wie die Bank Panchina, die ihre elegante Anmutung einem raffinierten Untergestell verdankt, aber auch verspielte Stücke, wie der Palette Pouf, ein Polsterhocker, der aus einem patinierten Messingrahmen besteht, in den Schaumstoffquader unterschiedlicher Dicken und Festigkeiten lose eingelegt sind. Wieder andere Entwürfe, etwa der Beistelltisch Putrellino, weisen eine grobe, industrielle Anmutung auf, oder sind – ganz im Gegenteil – von zierlicher oder opulenter Gestalt, wie es bei dem Pouf Parigi mit seiner großen Auswahl an hochwertigen Bezugstoffen der Fall ist.

Für die Fertigung der Entwürfe, greift Dimoremilano auf sein großes Netzwerk italienischer Kunsthandwerker zurück, oder arbeitet – bei den zahlreichen Vasen – mit der Manufaktur Bitossi Ceramiche zusammen. Die Produkte von Dimoremilano sind nun deutschlandweit bei Markanto erhältlich.

Passende Artikel
Dimorestudio-Ignazio-table Ignazio Coffee Table
von Dimorestudio
€ 4.995,00 *
Sofort lieferbar