Reversible Chair

von Martin Eisler Tacchini
€ 2.315,13

(inkl. MwSt. inkl. Versandkosten *)

Bezug: Stoff Calendula 10


Auswahl zurücksetzen
Anfragen
3% Skonto bei Vorkasse: € 2.245,68

Tacchini Reversivel Sessel / Reversible Chair von Martin Eisler

Ein Unikum in der Möbelgeschichte ist der skulpturale Reversible Chair von Martin Eisler aus Brasilien. Denn die überdimensionale Sitzfläche liegt lose auf dem Stahlrohrgestell auf und erlaubt dem Nutzer so verschiedenste Sitzpositionen (vergleiche Abbildung 1 und 2).  Martin Eisler ikonischer und seltener Entwurf entstand um 1955 für seine Firma Forma, alte Exemplare erzielen dabei in Designauktionen Höchstpreise wie im Juni 2019 im Auktionshaus Phillips in New York mit USD 18.000,00. 2019 wurde der brasilianische Klassiker von Tacchini neu aufgelegt. Erhältlich ist Reversible Chair wahlweise in Leder oder Stoff.

Geboren in Wien als Sohn des Kunsthistorikers und österreichischen Werkbundgründers Max Eisler, studierte Martin Eisler dort Architektur und Design an der Kunstgewerbeschule. Nach der Annexion Österreichs durch die Nationalsozialisten 1938 floh der jüdischstämmige Martin Eisler nach Südamerika. Zuerst fand er in Buenos Aires eine neue Heimat, wo er als Architekt, Bühnenbildner und Innenarchitekt arbeitete. Nach dem Zweiten Weltkrieg lernte er in São Paulo den italienischen Maler und Designer Carlo Hauner kennen, der dort gerade zusammen mit zwei Partnern die Möbelmanufaktur Forma gründete. Carlo Hauner schätzte die Entwürfe Eislers und überzeugte ihn im Jahr 1953 Partner des Unternehmens und später Art Director von Forma zu werden.

Während Carlo Hauner sich später wieder verstärkt der Malerei zuwandte und Wein produzierte, wurde nun Martin Eisler bei Forma künstlerischer Leiter. 1959 sorgte ein Vertrag mit Knoll International für die internationale Verbreitung der brasilianischen Möbelentwürfe, wozu unter anderem der Sessel Costela zählte. Im Gegenzug bot Forma die Knoll Möbelklassiker von Eero Saarinen, Florence Knoll oder Harry Bertoia in Südamerika an. Martin Eisler eröffnete außerdem in Buenos Aires zusammen mit zwei Partnern, Arnold Hakel und Susi Aczel, eine Niederlassung des Shape Studios für Architektur, dass dort heute noch unter dem Namen Interieur Forma aktiv ist.

Abbildung: Andrea Ferrari


Ausführung:

  • Gestell Stahlrohr schwarz, Messingfüße
  • Bezug Stoff Calendula (55 % Viskose, 25% Baumwolle, 10% Leinen, 7% Polyamid, 3% Polyvinylchlorid) in vier exemplarischen Farben
  • Bezug Anilinleder in vier Farben
  • Weitere Stoffe oder Leder gerne auf Anfrage
  • Sitzschale lose auf dem Stahlrohr auflegend, verschiedene Sitzpositionen möglich.
  • Maße: 104 x 73 cm, Höhe 68 cm, Sitzhöhe ca. 34 cm

Lieferung: ca. 6-8 Wochen frei Haus innerhalb Deutschlands

 Knoll-saarinen-Womb-Chair-Classic Womb Chair
von Eero Saarinen
ab € 5.405,21 *
 
 
Gianfranco-Frattini-Giulia-Lounge-Chair-Tacchini Giulia Lounge Chair
von Gianfranco Frattini
ab € 2.997,48 *
 
 
Costela-Chair-Martin-Eisler-Tacchini Costela Lounge Chair
von Martin Eisler
ab € 2.758,66 *
 
 
Knoll-bertoia-Bird-Chair-Hochlehner Bird Chair 423...
von Harry Bertoia
ab € 2.822,02 *