Betten der Designgeschichte

Das Bett ist wohl das privateste aller Möbelstücke. Als Rückzugsort und Schlafstätte macht das richtige Designerbett das Schlafzimmer zur persönlichen Wohlfühloase. Nach einem anstrengenden Tag können Sie im Bett zur Ruhe kommen, loslassen und die Akkus wieder aufladen. Neben Geborgenheit und Schlafkomfort spielt beim Thema Bett natürlich auch das Design eine wichtige Rolle. Wir präsentieren Ihnen eine Auswahl wunderschöner und gut durchdachter Betten namhafter Designer. Darunter finden Sie absolute Betten-Klassiker und ausgeschlafene neue Betten-Entwürfe. Schauen Sie sich in Ruhe um!

mehr erfahren»
Knoll-Barcelona-Liege-Knoll-Barcelona-daybed
Barcelona Liege
von Ludwig Mies van der Rohe und Lilly Reich
€ 12.600,00 *
 
 
Knoll-Barcelona-Liege-Relax-Ludwig-Mies-van-der-Rohe
Barcelona Liege Relax
von Ludwig Mies van der Rohe und Lilly Reich
€ 12.265,00 *
 
 
Wohnbedarf-Alvar-Aalto-Sofa
Bettsofa 63
von Alvar Aalto
€ 14.120,00 *
 
 
BR02-Schlafsofa-Martin-Visser-Rietveld-Originals
BR02 Schlafsofa
von Martin Visser
€ 3.400,00 *
 
 
BR12-Schlafsofa-Martin-Visser-Spectrum
BR12 Schlafsofa
von Martin Visser
€ 4.410,00 *
 
 
Cab-Bett-Mario-Bellini-Cassina
Cab Night Bett
von Mario Bellini
€ 5.440,00 *
 
 
BassamFellows-CB41-Daybed-Craig-Bassam-Scott-Fellows
CB 41 Daybed
von Bassam und Fellows
ab € 8.910,00 *
 
 
Fronzoni-64-Bett-AG-Fronzoni-Cappellini
Fronzoni 64 Bett
von A. G. Fronzoni
ab € 1.710,00 *
 
 
Getama-GE1-Tagesliege-Hans-Wegner
GE 1 Tagesliege
von Hans Wegner
ab € 6.950,00 *
 
 
GE 258 Schlafsofa
GE 258 Schlafsofa
von Hans Wegner
ab € 3.390,00 *
 
 
Habit-Bett-GB1085-Hans-Gugelot
Gugelot Bett (mit...
von Hans Gugelot
ab € 1.060,00 *
 
 
Gugelot Bett (ohne Lattenrost)
Gugelot Bett (ohne...
von Hans Gugelot
ab € 760,00 *
 
 
Habit-Daybed-Hans-Gugelot
Gugelot Daybed
von Hans Gugelot
€ 2.625,00 *
 
 
Lange-Production-Horst-Brüning-HB6915-Daybed
HB 6915 Daybed
von Horst Brüning
€ 7.140,00 *
 
 
Heide-Stapelliege-Rolf-Heide-Müller-Möbelwerkstätten
Heide Stapelbett
von Rolf Heide
ab € 515,00 *
 
 
Heide-Stapelliege-Komfort-Rolf-Heide-Müller-Möbelwerkstätten
Heide Stapelbett Komfort
von Rolf Heide
ab € 630,00 *
 
 
L01-Godot-Daybed-Pierre-Chapo-Chapo-Creation
L01 Godot Daybed
von Pierre Chapo
€ 1.450,00 *
 
 
L07-Banquette-a-Coulisse-Bett-Pierre-Chapo-Chapo-Creation
L07 Banquette a...
von Pierre Chapo
€ 2.875,00 *
 
 
Maxime-Daybed-Jonathan-Adler
Maxime Daybed
von Jonathan Adler
€ 3.980,00 *
 
 
Ole-wanscher-colonial-daybed-Carl-hansen
OW150 Colonial Daybed
von Ole Wanscher
€ 3.895,00 *
 
 
Fritz-Hansen-Kjaerholm-PK-80-Daybed
PK80 Daybed
von Poul Kjaerholm
ab € 13.915,00 *
 
 
PK80-Daybed-Canvas
PK80 Daybed Canvas
von Poul Kjaerholm
€ 9.300,00 *
 
 
Rex-Daybed-Niko-Kralj-Rex-Kralj
Rex Daybed
von Niko Kralj
ab € 395,00 *
 
 
Roth-Bett-455-Alfred-Roth-Embru
Roth Bett 455
von Alfred Roth
ab € 1.510,00 *
 
 
e15-Theban-Tagesliege-Daybed-Ferdinand-Kramer
Theban Tagesliege
von Ferdinand Kramer
ab € 4.115,00 *
 
 
Turtle-Bed-Lukas-Buol-Marco-Zünd-WB-form
Turtle Stapelbett
von Lukas Buol und Marco Zünd
€ 1.495,00 *
 
 
Tagesliege-Arne-Vodder-Nemo
Vodder Tagesliege
von Arne Vodder
€ 3.775,00 * € 2.998,00 *
 
 

Modern und schlicht: Diese Betten sind echte Designklassiker

Bei Louis XIV mag es anders gewesen sein – heute erfüllt ein Bett jedoch kaum noch repräsentative Zwecke. So werden Sie sensationsheischende Design-Gimmicks bei hochwertigen Designerbetten vergeblich suchen. Stattdessen zeichnen sich unsere Betten durch höchste Qualität, beste Materialien und ein durchdachtes, ansprechendes, aber nie zu lautes Design aus. Mit diesem, von der Erholungsfunktion bestimmten, Anforderungsprofil sind Betten prädestiniert für den sachlichen Stil der klassischen Moderne.

Bestes Beispiel ist das Roth Bett, das lange Zeit fälschlicherweise dem epochemachenden Architekten und Designer Le Corbusier zugeschrieben wurde. Tatsächlich entstand das Designerbett zur Einrichtung des von Le Corbusier entworfenen Hauses in der Weißenhofsiedlung. Für die kompakt zugeschnittenen Wohnungen wurde ein Bett benötigt, das sich tagsüber leicht in eine Nische schieben lässt. Der schweizerische Architekt und Designer Alfred Roth lieferte den passenden Entwurf mit einem Bett, dessen Lattenrost zwischen zwei charakteristischen Rahmen aus verchromtem Stahlrohr ruht, die die Funktion von Fuß- und Kopfteil übernehmen. Die Materialwahl verleiht dem Bett den typischen Look der klassischen Moderne, während die Stahlrohrrahmen gleichzeitig als Kufen fungieren, sodass man das Designerbett mühelos verschieben kann.

Designer-Betten

Betten von Hans Gugelot (Habit), Angiolo Giuseppe Fronzoni  (Cappellini), Martin Visser (Spectrum) und Alfred Roth (Embru)

Noch minimalistischer kommt das Bett GB1085 daher. Besser bekannt unter der Bezeichnung Gugelot Bett, wurde es 1954 zur Einrichtung der Hochschule für Gestaltung in Ulm entworfen. Die HfG gilt als Nachfolger des Bauhauses im Westdeutschland der Nachkriegszeit. Der Designer Hans Gugelot prägte dort maßgeblich den Bereich Produktgestaltung. In den ersten Semestern bestand der Unterricht zu großen Teilen im Entwerfen von Objekten für den eigenen Bedarf der Hochschule – man denke nur an den berühmten Ulmer Hocker. Das Gugelot Bett könnte in seinem Design kaum schlichter sein: Ein Rahmen aus schwarz lackiertem Aluminium ruht auf vier zylindrischen Füßen und trägt einen Lattenrost. Gleichzeitig fasst der Rahmen die oben aufgelegte Matratze ein. Das sichert sie gegen seitliches Verrutschen und sorgt gleichzeitig für eine optische Einfassung. Auf ein Fuß- oder Kopfteil kann vollständig verzichtet werden. Neben der klassischen Variante in schwarz bietet der Hersteller Habit das Bett in zahlreichen weiteren Farben an. Verfügbar ist dafür eine Auswahl von RAL-Farben wie Papyrusweiß, Altrosa oder Rubinrot.

Italienisches Design: eine Erfolgsformel auch für Betten


Italienisches Design ist etwas ganz besonderes. Diese Sonderstellung geht zurück auf eine Entwicklung der 1960er und 70er Jahre. Damals schufen progressive Unternehmer und Designer zahlreiche Möbel, Leuchten und Accessoires, deren Design so ungewohnt und durchdacht war, dass es ein Bewusstsein für gutes Design in der Öffentlichkeit verankerte. Entscheidende Merkmale dabei waren eine große Experimentierfreude hinsichtlich neuer Materialien und Fertigungstechniken, sowie die Bereitschaft, traditionelle Gestaltungsgewohnheiten radikal zu brechen – natürlich auch bei Betten.

In diesem Kontext steht auch die Möbelserie Fronzoni 64, die der toskanische Designer Angiolo Giuseppe Fronzoni im Jahr 1964 entwarf. Mit ihrer strengen Rechtwinkligkeit und skelettartigen Reduktion, treiben Fronzonis Entwürfe den Funktionalismus plakativ auf die Spitze. Insbesondere das Bett verliert dabei aber keineswegs an praktischer Nutzbarkeit. Im Gegenteil: Das Bett sorgt mit formaler Klarheit für optische Ruhe und stellt somit die perfekte Atmosphäre für eine angenehme Nachtruhe her. Pulverbeschichtete Rahmen aus Vierkantrohr verbunden durch längs verlaufende Streben, dienen den Matratzen als Podest. Bei den breiten Ausführungen dieser Designerbetten weisen die Rahmen an Fuß- und Kopfteil außerdem eine charakteristische Mittelteilung auf.

Eiche, Buche, Nussbaum: Betten aus Holz sorgen für einen erholsamen Schlaf

Neben einem ruhigen und klaren Design oder harmonischen Farben können Betten auch durch ein natürliches Material wie Holz –etwa Eiche oder Nussbaum – für eine beruhigende Atmosphäre im Schlafzimmer sorgen. Charlotte Perriands Bett für die Maison du Brésil zählt zu den Designerbetten, die Sie wie auf Wolken schlafen lassen. Das Bett vereint in einem klassischen Entwurf beide Komponenten: klare Linien und warme Materialanmutung. Wie das Gugelot Bett weist auch dieses Designerbett eine schlichte Rahmenkonstruktion ohne Fuß- oder Kopfteil auf, die die Matratze einfasst und auf zylindrischen Füßen ruht. Die Füße fallen jedoch um einiges dicker aus als beim Gugelot Bett und befinden sich nicht an den Ecken sondern sind ein gutes Stück entlang der Längsseite eingerückt. Gefertigt ist das Bett aus massivem Holz von der Eiche.

90 x 200 cm, 140 x 200 cm, 180 x 200 cm - Von Single bis King Size: Matratzen-Größen im Überblick

Wenn es um die Größen von Betten oder Matratzen geht, gibt es eine verwirrende Vielfalt. Die verschiedenen Optionen sind zahlreich und in unterschiedlichen Ländern haben sich unterschiedliche Maße als Standard für Betten herauskristallisiert. Hinzu kommt, dass die aus den USA übernommenen Bezeichnungen Single, Double, Queen Size und King Size mittlerweile auch in Deutschland üblich sind, hier jedoch andere Größen bezeichnen als ursprünglich in den USA. Ganz davon abgesehen, dass Betten dort natürlich nicht in Zentimetern sondern in Zoll gemessen werden.

Zumindest was die Länge angeht, herrscht weitgehend Einigkeit: In Deutschland sind Betten vom Fuß- bis zum Kopfteil fast immer 200 cm lang. Bei den Breiten gibt es jedoch deutlich mehr Varianten. Üblich sind Betten in Breiten von 90, 100, 120, 140, 160, 170, 180 und 200 cm. Dabei hat sich für das Maß 90 x 200 cm die Bezeichnung Single Size etabliert, während die beliebte Größe 140 x 200 cm als Double Size bekannt ist. Ein solches Bett reicht für zwei Personen aus – insbesondere wenn man sich ohnehin gerne näher kommen möchte – bleibt aber gleichzeitig noch relativ kompakt. Komfortabler wird es mit den beiden großen Betten-Größen Queen Size (160 x 200 cm) und King Size (180 x 200 cm).

Kaufen Sie Designerbetten online bei Markanto – bequem und günstig

Bei Markanto erhalten Sie eine kuratierte Auswahl klassischer Designerbetten. Schauen sie sich also ganz ungestört in unserem Onlineshop um und machen Sie sich einen Eindruck der verschiedenen Betten. Bei Fragen stehen wir natürlich jederzeit für Sie bereit. Die Lieferung innerhalb Deutschlands und in viele weitere europäische Länder ist bei uns immer kostenlos - auch bei sperrigen Möbeln wie Designerbetten. Dafür arbeiten wir mit erfahrenen Logistikpartnern zusammen, die ihr neues Bett ganz bequem zu Ihnen nach Hause bringen. Angenehme Ruhe!