Arne Jacobsen (1902 - 1971)

Der 1902 in Kopenhagen geborene Architekt und Designer Arne Jacobsen zählt zu den bedeutendsten Vertretern des Funktionalismus und steht in der Entwurfstradition von Le Corbusier, des Bauhauses, und insbesondere von Ludwig Mies van der Rohe. Nach einer Ausbildung zum Steinmetz schloss er 1927 sein Architekturstudium an der Königlich Dänischen Kunstakademie ab. Zuvor bereits war er auf der Pariser Weltausstellung von 1925 für einen Stuhlentwurf mit einer Silbermedaille ausgezeichnet worden. Einen Namen machte sich Jacobsen, als er 1929 gemeinsam mit Flemming Lassen das „Haus der Zukunft“ entwarf, für das er auch wieder eigene Möbelentwürfe schuf. In den Folgejahren entwarf Jacobsen mehrere Bauten für die Bellavista-Siedlung in Klampenborg am Öresund, sowie die unweit davon gelegene Tannkstelle Skovshoved, bei der es sich um ein äußerst photogenes Kleinod handelt. Ebenfalls in dieser Zeit entwarf Arne Jacobsen gemeinsam mit Erik Møller das Rathaus von Århus. Während der deutschen Besatzung Dänemarks im Zweiten Weltkrieg floh der Jude Jacobsen nach Schweden.

Eine Erfolgsgeschichte in der Zusammenarbeit zwischen Hersteller und Entwerfer

Maßgeblich für Arne Jacobsens Arbeit als Designer wurde nach dem Krieg die Zusammenarbeit mit dem Möbelhersteller Fritz Hansen. Im Jahr 1952 hatte Jacobsen ein Gebäude für das Pharmaunternehmen Novo Nordisk entworfen und für die Kantine gleich auch die passenden Stühle mit Sitzschalen aus formverleimtem Schichtholz ersonnen. Die Technik war damals noch relativ neu und entsprechend schwierig gestaltete sich die Suche nach einem Hersteller. Schließlich übernahm Fritz Hansen die Fertigung des Stuhls, der unter der Bezeichnung Ameise (Dänisch: Myren) auch regulär in den Handel gebracht wurde. Auf Anregung von Poul Fritz Hansen, eines Enkels des Firmengründers, entwarf Jacobsen noch weitere Stühle aus formverleimtem Schichtholz für den Hersteller, von denen insbesondere der Stuhl Serie 7 zum Verkaufsschlager und Designklassiker wurde – er gilt als meistverkaufter Stuhl aller Zeiten. Ebenso legendär sind heute zwei Sesselentwürfe von Arne Jacobsen für Fritz Hansen, die unter den Bezeichnungen Ei und Schwan bekannt wurden. Etwa zeitgleich entwarf Jacobsen für den Leuchtenhersteller Louis Poulsen diverse Decken- und Stehleuchten, die sich ebenfalls ungebrochener Beliebtheit erfreuen. Bemerkenswert ist der starke stilistische Gegensatz zwischen den Designentwürfen Jacobsens und seinem architektonischen Werk. Während die Architektur von klaren Kubaturen geprägt ist und durch die Verwendung von Materialien wie Stahl, Beton und Glas einen nüchtern-kühlen Eindruck vermittelt, sind seine Möbelentwürfe oft in Holz ausgeführt und meist von organischen Formen dominiert. Weil sich beide Stilausprägungen jedoch stets aus den funktionalen Anforderungen herleiten, stehen sie inhaltlich nicht im Widerspruch zueinander.

mehr erfahren»

Arne Jacobsen (1902 - 1971)

Der 1902 in Kopenhagen geborene Architekt und Designer Arne Jacobsen zählt zu den bedeutendsten Vertretern des Funktionalismus und steht in... mehr erfahren »

Fenster schließen

Arne Jacobsen (1902 - 1971)

Der 1902 in Kopenhagen geborene Architekt und Designer Arne Jacobsen zählt zu den bedeutendsten Vertretern des Funktionalismus und steht in der Entwurfstradition von Le Corbusier, des Bauhauses, und insbesondere von Ludwig Mies van der Rohe. Nach einer Ausbildung zum Steinmetz schloss er 1927 sein Architekturstudium an der Königlich Dänischen Kunstakademie ab. Zuvor bereits war er auf der Pariser Weltausstellung von 1925 für einen Stuhlentwurf mit einer Silbermedaille ausgezeichnet worden. Einen Namen machte sich Jacobsen, als er 1929 gemeinsam mit Flemming Lassen das „Haus der Zukunft“ entwarf, für das er auch wieder eigene Möbelentwürfe schuf. In den Folgejahren entwarf Jacobsen mehrere Bauten für die Bellavista-Siedlung in Klampenborg am Öresund, sowie die unweit davon gelegene Tannkstelle Skovshoved, bei der es sich um ein äußerst photogenes Kleinod handelt. Ebenfalls in dieser Zeit entwarf Arne Jacobsen gemeinsam mit Erik Møller das Rathaus von Århus. Während der deutschen Besatzung Dänemarks im Zweiten Weltkrieg floh der Jude Jacobsen nach Schweden.

Eine Erfolgsgeschichte in der Zusammenarbeit zwischen Hersteller und Entwerfer

Maßgeblich für Arne Jacobsens Arbeit als Designer wurde nach dem Krieg die Zusammenarbeit mit dem Möbelhersteller Fritz Hansen. Im Jahr 1952 hatte Jacobsen ein Gebäude für das Pharmaunternehmen Novo Nordisk entworfen und für die Kantine gleich auch die passenden Stühle mit Sitzschalen aus formverleimtem Schichtholz ersonnen. Die Technik war damals noch relativ neu und entsprechend schwierig gestaltete sich die Suche nach einem Hersteller. Schließlich übernahm Fritz Hansen die Fertigung des Stuhls, der unter der Bezeichnung Ameise (Dänisch: Myren) auch regulär in den Handel gebracht wurde. Auf Anregung von Poul Fritz Hansen, eines Enkels des Firmengründers, entwarf Jacobsen noch weitere Stühle aus formverleimtem Schichtholz für den Hersteller, von denen insbesondere der Stuhl Serie 7 zum Verkaufsschlager und Designklassiker wurde – er gilt als meistverkaufter Stuhl aller Zeiten. Ebenso legendär sind heute zwei Sesselentwürfe von Arne Jacobsen für Fritz Hansen, die unter den Bezeichnungen Ei und Schwan bekannt wurden. Etwa zeitgleich entwarf Jacobsen für den Leuchtenhersteller Louis Poulsen diverse Decken- und Stehleuchten, die sich ebenfalls ungebrochener Beliebtheit erfreuen. Bemerkenswert ist der starke stilistische Gegensatz zwischen den Designentwürfen Jacobsens und seinem architektonischen Werk. Während die Architektur von klaren Kubaturen geprägt ist und durch die Verwendung von Materialien wie Stahl, Beton und Glas einen nüchtern-kühlen Eindruck vermittelt, sind seine Möbelentwürfe oft in Holz ausgeführt und meist von organischen Formen dominiert. Weil sich beide Stilausprägungen jedoch stets aus den funktionalen Anforderungen herleiten, stehen sie inhaltlich nicht im Widerspruch zueinander.

Ein Gesamtkunstwerk: Das SAS Royal Hotel

Von 1956 an unterrichtete Arne Jacobsen als Professor an der Königlich Dänischen Kunstakademie. Im gleichen Jahr nahm er die Arbeit am SAS Royal Hotel in Kopenhagen auf. Das Gesamtkunstwerk, für das Jacobsen nicht nur das Gebäude selbst entwarf, sondern auch alle Aspekte der Einrichtung durchgestaltete, gilt als Hauptwerk des Dänen. Von der Möblierung der Zimmer bis zum Besteck im Hotelrestaurant legte Jacobsen den Look des Hauses bis ins kleinste Detail fest und griff dabei vielfach auf bestehende, eigene Entwürfe zurück.Heute befindet sich noch ein Zimmer in dem Hotel im Originalzustand - die sogenannte Arne Jacobsen Suite.

Zu seinen späteren Entwürfen zählen hochrangige Bauten wie etwa die dänische Nationalbank, die dänische Botschaft in London, die Hamburger Vattenfall Zentrale, das Rathaus von Mainz, oder auch ein Neubau für das traditionsreiche Hamburger Gymnasium Christianeum. Nach seinem Tod im Jahr 1971 gründeten Hans Dissing und Otto Weitling, zwei leitende Architekten seines Büros das Architekturbüro Dissing+Weitling, zunächst mit der Zielsetzung, die laufenden Aufträge zu Ende zu führen. So wurde etwa die dänische Nationalbank – ein weiteres prestigeträchtiges Bauwerk nach Jacobsens Plänen – erst 1978, also sieben Jahre nach Jacobsens Tod, fertiggestellt. Heute hat sich Dissing+Weitling als eines der führenden Architekturbüros weltweit etabliert und ist insbesondere für Brückenbauten bekannt.

Arne-Jacobsen-Die-Ameise-Fritz-Hansen
3100 Stuhl Die Ameise...
von Arne Jacobsen
€ 349,00 *
Sofort lieferbar
 
3107-Stuhl-Fritz-Hansen-Choice-2017-edition
3107 Stuhl Edition 2017
von Arne Jacobsen
€ 609,00 *
Sofort lieferbar
 
Arne-Jacobsen-3107-Stuhl-Fritz-Hansen
3107 Stuhl farbig
von Arne Jacobsen
€ 382,00 *
Sofort lieferbar
 
3107 Stuhl Monochrom
3107 Stuhl Monochrom
von Arne Jacobsen
€ 382,00 *
 
 
3107-Stuhl-Arne-Jacobsen-fritz-Hansen
3107 Stuhl natur
von Arne Jacobsen
€ 470,00 *
Sofort lieferbar
 
3107-Stuhl-Arne-Jacobsen
3107 Stuhl weiß lackiert
von Arne Jacobsen
€ 549,00 * € 398,00 *
 
 
Fritz-Hansen-3117-Drehstuhl-Jacobsen
3117 Drehstuhl
von Arne Jacobsen
€ 1.030,00 *
Sofort lieferbar
 
Fritz-Hansen-3117-Drehstuhl-Promotion
3117 Drehstuhl Promotion
von Arne Jacobsen
€ 1.030,00 * ab € 619,00 *
Sofort lieferbar
 
3177 Kinderstuhl
3177 Kinderstuhl
von Arne Jacobsen
€ 470,00 *
 
 
Fritz-Hansen-3217-Armlehndrehstuhl
3217 Armlehndrehstuhl
von Arne Jacobsen
€ 1.395,00 *
Sofort lieferbar
 
3217-Armlehndrehstuhl
3217 Armlehndrehstuhl...
von Arne Jacobsen
€ 1.395,00 * ab € 849,00 *
Sofort lieferbar
 
AJ-Stehleuchte-Arne-Jacobsen-Louis-Poulsen
AJ Stehleuchte
von Arne Jacobsen
€ 805,00 *
Sofort lieferbar
AJ-Tischleuchte-Arne-Jacobsen-Louis-Poulsen
AJ Tischleuchte
von Arne Jacobsen
€ 700,00 *
Sofort lieferbar
AJ-Wandleuchte-Arne-Jacobsen-Louis-Poulsen
AJ Wandleuchte
von Arne Jacobsen
€ 550,00 *
 
Rosendahl-Arne-Jacobsen-Bankers-Tischuhr
Bankers Tischuhr
von Arne Jacobsen
€ 99,00 *
Sofort lieferbar
 
Bankers Wanduhr
Bankers Wanduhr
von Arne Jacobsen
ab € 175,00 *
Sofort lieferbar
 
&tradition-Bellevue-Stehleuchte-Arne-Jacobsen
Bellevue Stehleuchte
von Arne Jacobsen
ab € 699,00 *
 
Georg-Jensen-Besteck-Arne-Jacobsen
Besteck
von Arne Jacobsen
€ 210,00 *
 
 
City Hall Tischuhr
City Hall Tischuhr
von Arne Jacobsen
€ 99,00 *
Sofort lieferbar
 
Rosendahl-Arne-Jacobsen-City-Hall-Clock
City Hall Wanduhr
von Arne Jacobsen
ab € 195,00 *
Sofort lieferbar
 
Arne-Jacobsen-Ei-Fritz-Hansen-Egg-Chair
Das Ei (Leder)
von Arne Jacobsen
ab € 11.230,00 *
 
 
Das-ei-Arne-Jacobsen-Fritz-Hansen
Das Ei (Stoff)
von Arne Jacobsen
€ 5.690,00 *
Sofort lieferbar
 
Schwan-sofa--Arne-Jacobsen-Fritz-Hansen
Das Schwan-Sofa (Stoff)
von Arne Jacobsen
€ 6.885,00 *
 
 
Arne-Jacobsen-schwan-Hansen-swan-Chair
Der Schwan (Leder)
von Arne Jacobsen
ab € 5.995,00 *
 
 
Der-Schwan-Arne-Jacobsen-Fritz-Hansen
Der Schwan (Stoff)
von Arne Jacobsen
€ 3.210,00 *
 
 
Arne-Jacobsen-Dot-Hocker-Fritz-Hansen
Dot Hocker Elegance
von Arne Jacobsen
€ 230,00 *
Sofort lieferbar
 
Arne-Jacobsen-Hocker-Nubuk-Fritz-Hansen
Dot Hocker Nubuk
von Arne Jacobsen
€ 230,00 *
 
 
Fritz-Hansen-Dot-Hocker-Arne-Jacobsen
Dot Hocker schwarz
von Arne Jacobsen
€ 230,00 *
 
 
Fritz-hansen-drop-chair-arne-jacobsen
Drop Chair
von Arne Jacobsen
€ 795,00 *
 
 
Fritz-Hansen-Drop-Chair-Plastic-arne-Jacobsen
Drop Chair Plastic
von Arne Jacobsen
€ 322,00 *
Sofort lieferbar
 
3107-Chair-Miniatur-Arne-Jacobsen-FritzHansen
Miniatur 3107 Chair
von Arne Jacobsen
€ 70,00 *
Sofort lieferbar
 
Munkegaard-Barhocker-Arne-Jacobsen-Howe
Munkegaard Barhocker
von Arne Jacobsen
ab € 540,00 *
 
 
Munkegaard-Stuhl-Arne-Jacobsen-Howe
Munkegaard Stuhl natur
von Arne Jacobsen
ab € 350,00 *
Sofort lieferbar
 
Oxford-Chair-Arne-Jacobsen-Fritz-Hansen
Oxford Chair
von Arne Jacobsen
ab € 2.815,00 *
 
 
Paris-Chair-Indoor-Nanna-Ditzel-Sika-Design
Paris Chair (Indoor)
von Arne Jacobsen
ab € 1.285,00 *
 
 
Paris-Chair-Outdoor-Nanna-Ditzel-Sika-Design
Paris Chair (Outdoor)
von Arne Jacobsen
ab € 1.435,00 *
 
 
Rosendahl-Arne-Jacobsen-Roman-Tischuhr
Roman Tischuhr
von Arne Jacobsen
€ 99,00 *
 
 
Rosendahl-Arne-Jacobsen-Roman-Wanduhr
Roman Wanduhr
von Arne Jacobsen
ab € 175,00 *
Sofort lieferbar
 
Rosendahl-Arne-Jacobsen-Station-Wanduhr
Station Wanduhr
von Arne Jacobsen
ab € 210,00 *
Sofort lieferbar
Tongue-Boy-Stuhl-Arne-Jacobsen-Howe
The Tongue Boy
von Arne Jacobsen
€ 1.040,00 *
 
 
Tongue-Girl-Stuhl-Arne-Jacobsen-Howe
The Tongue Girl
von Arne Jacobsen
€ 1.040,00 *
Sofort lieferbar
 
Tongue-Stuhl-Arne-Jacobsen-Howe
The Tongue natur
von Arne Jacobsen
ab € 610,00 *
Sofort lieferbar
 
Vertigo Kissen dunkelgrau
Vertigo Kissen dunkelgrau
von Arne Jacobsen
€ 125,00 * € 95,00 *
Sofort lieferbar
 
Vertigo Kissen hellgrau
Vertigo Kissen hellgrau
von Arne Jacobsen
€ 125,00 * ab € 95,00 *
Sofort lieferbar
 
Arne-Jacobsen-Zirkular-tisch-Fritz-Hansen
Zirkular Coffee Table
von Arne Jacobsen
ab € 1.195,00 *
 
 

Ein Gesamtkunstwerk: Das SAS Royal Hotel

Von 1956 an unterrichtete Arne Jacobsen als Professor an der Königlich Dänischen Kunstakademie. Im gleichen Jahr nahm er die Arbeit am SAS Royal Hotel in Kopenhagen auf. Das Gesamtkunstwerk, für das Jacobsen nicht nur das Gebäude selbst entwarf, sondern auch alle Aspekte der Einrichtung durchgestaltete, gilt als Hauptwerk des Dänen. Von der Möblierung der Zimmer bis zum Besteck im Hotelrestaurant legte Jacobsen den Look des Hauses bis ins kleinste Detail fest und griff dabei vielfach auf bestehende, eigene Entwürfe zurück.Heute befindet sich noch ein Zimmer in dem Hotel im Originalzustand - die sogenannte Arne Jacobsen Suite.

Zu seinen späteren Entwürfen zählen hochrangige Bauten wie etwa die dänische Nationalbank, die dänische Botschaft in London, die Hamburger Vattenfall Zentrale, das Rathaus von Mainz, oder auch ein Neubau für das traditionsreiche Hamburger Gymnasium Christianeum. Nach seinem Tod im Jahr 1971 gründeten Hans Dissing und Otto Weitling, zwei leitende Architekten seines Büros das Architekturbüro Dissing+Weitling, zunächst mit der Zielsetzung, die laufenden Aufträge zu Ende zu führen. So wurde etwa die dänische Nationalbank – ein weiteres prestigeträchtiges Bauwerk nach Jacobsens Plänen – erst 1978, also sieben Jahre nach Jacobsens Tod, fertiggestellt. Heute hat sich Dissing+Weitling als eines der führenden Architekturbüros weltweit etabliert und ist insbesondere für Brückenbauten bekannt.

1 von 2