Frank Lloyd Wright (1867 - 1959)

Kaum ein Architekt hatte so einen großen Einfluss wie der Amerikaner Frank Lloyd Wright. Geboren in Wisconsin, studierte er ab 1885 an der dortigen Universität, verließ sie aber ohne Abschluss. Anschließend arbeitete er zunächst in Chicago in verschiedenen Architekturbüros, bevor er sich 1893 selbstständig machte.

Designermöbel vom einflussreichsten amerikanischen Architekten der Jahrhundertwende

Bis etwa 1910 schuf Frank Lloyd Wright seine sogenannten Präriehäuser (Prairie Houses) in einem einzigartigen  Stil, der sich konsequent auch in der Innengestaltung als Gesamtkunstwerk fortsetzte. Wichtig war ihm die Integration seiner Bauten in die Landschaft - das berühmteste Beispiel dafür ist das für Edgar J. Kaufmann an einem Wasserfall erbaute Haus Fallingwater, heute eine der Architekturikonen überhaupt. Weitere bekannte Entwürfe von Frank Lloyd Wright sind das Solomon Guggenheim Museum in New York und das Verwaltungsgebäude für die Johnson Wax Company. Darüber hinaus gründete Frank Lloyd Wright verschiedene Ateliers in der amerikanischen Prärie unter dem Namen Taliesin, die ein Anziehungspunkt für junge Architekten aus aller Welt wurden.

Heute werden seine Möbelentwürfe – die er meist als Teil seiner architektonischen Entwürfe zu jedem jeweiligen Haus gestaltete – von Cassina in ihrer "I Maestri"-Kollektion hergestellt.