Poul Henningsen (1894 – 1967)

Poul Henningsen wurde in Kopenhagen als Sohn der Schriftstellerin Agnes Henningsen geboren. Seine Ausbildung als Architekt schloss er nie ab, studierte jedoch zwischen 1911-1914 an Kopenhagens technischer Schule in Frederiksberg und anschließend drei Jahre an der Technischen Universität Kopenhagen. Henningsen war ursprünglich im Bereich der traditionellen funktionalistischen Architektur tätig und konzentrierte sich mit den Jahren immer stärker auf die Beleuchtung. eine lebenslange Zusammenarbeit mit Louis Poulsen begann bereits 1924.

PH-Leuchten bei Louis Poulsen - ein dänischer Designklassiker

Die sogenannten PH-Leuchten, die fast ausschließlich von Louis Poulsen produziert wurden (und werden), machten ihn weltweit bekannt. Seine Pionierarbeit im Bereich der Theorie und Praxis der Lichttechnik, die sich mit Struktur, Schatten, Blendung, Mischung und Farbwiedergabe beschäftigt und stets das Bedürfnis des Menschen nach Licht im Auge behält, ist heute nach wie vor richtungsweisend.

Neben seiner Tätigkeit als Designer, war er auch Journalist und Schriftsteller, wobei er radikal moderne Haltungen vertrat. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs arbeitete er als Architekt im Tivoli in Kopenhagen. Wie so viele andere kreative Persönlichkeiten floh er während der Besatzungszeit von Dänemark nach Schweden, wo er schnell ein umtriebiges Mitglied der dänischen Künstler- und Architektenkolonie in Stockholm wurde.