Yrjö Kukkapuro (*1933)

Für internationales Aufsehen sorgte der finnische Möbeldesigner Yrjö Kukkapuro mit dem Ateljee-Stuhl und dem Karuselli-Stuhl. Seit 1965 gehört das Sitzprogrammm Ateljee zur ständigen Sammlung des MOMA Museum of Modern Art in New York. Im Mittelpunkt seines Schaffens standen immer die Ergonomie und der gebrauchsgebundene Nutzen. Später lehrte Kukkapuro auch als Professor und Rektor der Hochschule für Angewandte Kunst in Helsinki. Kukkapuro bevorzugt Holz und andere ökologisch unbedenkliche Materialien.

Karuselli Chair – ein finnischer Designklassiker

Bereits um 1958 startete der Yrjo Kukkapuro mit ersten Entwürfen für den Karuselli. Während er zuerst mit dem Werkstoff Sperrholz arbeitete (mangels technischer Alternativen), gelangen ihm 1961 erste Prototypen aus Kunststoff. Doch die industrielle Produktion gestaltete sich sehr schwierig. Erst bei einem zweiten Anlauf im Jahr 1964 entwickelte Kukkapuro dann einen neuen Sessel, dessen Prototyp nach seinem Körper geformt war. Doch es dauerte noch über ein Jahr, bis die Formgebung endgültig fertig war. Seit 2014 wird der Sessel von Artek hergestellt.

Karuselli-Chair-Yrjö-Kukkapuro-Artek
Karuselli Chair
von Yrjö Kukkapuro
ab € 6.400,00 *