Der Landi-Stuhl ist zurück!

Auf der Mailänder Möbelmesse 2014 präsentierte Vitra den Landi-Stuhls von Hans Coray. Dabei wurde der Schweizer Designklassiker mit den 91 Löchern getreu dem Original aber nach den neusten technischen Möglichkeiten produziert. So wurde auch die Sitzhöhe den heutigen Anforderungen angepasst. Lieferbar ist der Landi Stuhl in Deutschland voraussichtlich leider erst ab August 2014!

Ein Schweizer Designklassiker

1938 entwarf der Humanist und Künstler Hans Coray für die ein Jahr später stattfindene schweizerische Landesausstellung diesen stapelbaren Stuhl aus Aluminium. Für die Ausstellung in Zürich wurden damals in kurzer Zeit 1.500 Stück der Landi-Stühle produziert. Dank seines Komforts, seiner Leichtigkeit und seiner Eleganz wurde das wetterfeste und funktionale Möbel sofort angenommen und
setzt bis heutel durch den effizienten Materialeinsatz Massstäbe im Industriedesign.

Auch anderen Designer wie Charles und Ray Eames liebten den Schweizer Entwurf, so nutzte das Ehepaar den Landi-Stuhl für ihr berühmten Haus in Los Angeles, wie die historischen Bilder des Eames Office zeigen. Die untere Abbildung zeigt übrigens Ray Eames mit Mitarbeitern des Eames Office beim Picknick.

Allerdings hat der Landi-Stuhl in seiner 75-jährigen Historie eine recht abwechslungsreiche Geschichte in der Produktion erlebt. Häufig wurde der Hersteller gewechselt. Die ursprüngliche Version wurde von der Metallwarenfabrik Wädenswil produziert und dann bis 2001 von der Nachfolgefirma Mewa (schon damals hatte Markanto den Stuhl im Sortiment). Zuletzt wurde der Designklassiker von dem Schweizer Hersteller Westermann angeboten.

Vitra bzw. Rolf Fehlbaum interessierte sich seit über 30 Jahren für den Landi-Stuhl und war dafür seit vielen Jahren im Kontakt mit Henriette Coray, der Witwe von Hans Coray. Gerade der Landi-Stuhl passt perfekt zum Produkt-Portfolio des Schweizer Unternehmens Vitra – es gibt z. B. ein historisches Bild, dass Charles Eames und Rolf Fehlbaums Vater Willie Fehlbaum zusammenzeigt – im Hintergrund der Landi Stuhl. Der Landi-Stuhl hat so nach seiner bewegten Geschichte endlich eine neue langfristige Heimat gefunden.

Passend zum Landi-Stuhl entwickelte 2014 der Schweizer Industriedesigner Michel Charlot für Vitra einen Gartentisch in der gleichen Anmutung. Denn so erfolgreich Hans Coray mit seinem Entwurf in den 1930er Jahren war, immer fehlte für seinen Designklassiker der passende Esstisch… Weitere Informationen erhalten Sie gerne bei Markanto – Ihr Vitra Fachhändler in Köln.

Passende Artikel
Hans-Coray-Landi-Stuhl-Vitra Landi-Stuhl
von Hans Coray
€ 531,26 *
 
 
Landi-Chair-Miniatur-Hans-Coray-Vitra-Design-Museum Miniatur Landi Chair
von Hans Coray
€ 238,82 *