Flos Xmas Edition: Erhalten Sie eine Leinentasche mit Illustrationen des italienischen Künstlers Simone Masson

Der italienische Künstler Simone Massoni sagt über seine Grafiken, dass sie von all dem inspiriert sein, was ihn visuell anziehe. Angefangen hat der in Florenz lebende Künstler mit der Illustration von Kinderbüchern. In den vergangenen Jahren zog es  Simone Massoni jedoch immer mehr zur Gestaltung von Design und Kunst. Für den italienischen Leuchtenhersteller Flos gestaltete Massoni zu Weihnachten zwei Taschen aus weißem Leinen. Je nach der Größe der erworbenen Leuchte verschenkt Flos die kleine oder größere Ausgabe der Massoni-Tasche. Während die große Tasche eine Hamburger essende Dame auf einer Parkbank zeigt, ist das Motiv der kleinen Tasche eine zum Verspeisen angerichtete Blume auf einem Esstisch.

Die Blume trägt der bekannte italienischen Leuchtenhersteller in seinem Namen: auf Latein heißt Blume Flos. Gegründet wurde Flos 1962 von dem italienischen Designpionier Dino Gavina, mit der Übernahme von Arteluce im Jahr 1974 konnte Flos sein Portfolio erweitern. Heute finden sich neben zahlreichen Lichtklassikern Entwürfe von international renommierten Designern im Sortiment, etwa von Marc Newson aus Australien, Jasper Morrison aus England oder Konstantin Grcic aus Deutschland.

Die MayDay von Konstantin Grcic ist eine der Leuchten der diesjährigen Weihnachtsaktion von Flos. Die 2000 entworfene Leuchte, deren Griff gleichzeitig als Kabelaufwickler fungiert, zeichnet sich vor allem durch ihre Mobilität aus. Mit einem Kabel von 485 cm Länge versehen, lässt sich die Leuchte je nach Bedarf fast über all im Raum aufstellen oder aufhängen.

Die Lampadina von Achille Castiglioni spielt in ihrem Design ebenfalls mit der Kabelaufwicklung. Die 1972 entworfene dezente Tischleuchte besitzt einen Fuß aus eloxiertem Aluminium, der sich gleichzeitig als Kabelspule verwenden lässt.

Die akkubetriebene und daher kabellose LED-Tischleuchte Bellhop wurde 2018 von dem englischen Designerduo Edward Barber und Jay Osgerby ursprünglich für das Restaurant „Pagoda“ im Design Museum London entwickelt. Der Name „Bellhop“ ist von der Uniform der englischen Hotelpagen inspiriert, die eine glockenähnliche Kappe tragen.

Parentesi nennt man im Italienischen das Satzzeichen der Klammer und ist zugleich der Name von einer der ungewöhnlichsten Leuchten im Sortiment von Flos. Die Leuchte wurde von dem italienischen Designer Pio Manzù in den 1960ern entworfen und nach seinem frühen Tod von Achille Castiglioni finalisiert. Die „Parentesi“ ist zugleich Wand- und Deckenleuchte und hält sich durch eine ausgeklügelte Konstruktion aus einer gebogener Halterung, einem gespannten Stahldraht und einem Gegengewicht.

Zu allen vier Leuchten erhalten Sie ab jetzt eine Massoni Tasche bei Markanto als Geschenk.

Bitte beachten Sie, dass die obrige Abbildung nur eine Illustration der Taschen zeigt, die richtigen Taschen weichen etwas ab.

Passende Artikel
Flos-Parentesi-Castiglioni Parentesi Wandleuchte
von Achille Castiglioni und Pio Manzù
ab € 255,00 * € 280,00 *
Sofort lieferbar
Flos-MayDay-Konstantin-Grcic MayDay Allzweckleuchte
von Konstantin Grcic
€ 92,50 *
Sofort lieferbar
Flos-Bellhop-lamp Bellhop Tischleuchte
von Barber Osgerby
€ 175,00 * € 195,00 *
Sofort lieferbar
Flos-Lampadina-Castiglioni Lampadina...
von Achille Castiglioni
€ 85,00 *
Sofort lieferbar