Wohnbedarf Sofa von Alvar Aalto

Anfang der 1930er Jahre entstand eine enge Zusammenarbeit zwischen dem finnischen Architekten und dem Schweizer Einrichtungshaus Wohnbedarf in Zürich. Wohnbedarf war damals ein Vorreiter der Moderne, das von Sigfried Giedion, Werner Max Moser und Rudolf Graber gegründete Unternehmen prägte die Designgeschichte mit vielen eigenen Kollektionen von Entwerfern wie Max Ernst Haefeli, Wilhelm Kienzle, Werner Max Moser, Marcel Breuer und – Alvar Aalto. Das Resultat der Aalto Kooperation waren damals verschiedene Möbel wie das Aalto Sofa oder eine Variante des Aalto Servicewagens

Der Entwurf des Bettsofas entstand im Frühjahr 1930 für die Ausstellung „Die Wohnung für das Existenzminimum” in Helsinki. Dabei standen Alvar Aalto vor der Aufgabe, praktische Möbel für besonders kleine Räume zu entwerfen. Die eine Überlegung war damals ein Klappbett, die andere Idee war ein Sofa, das in ein normales Bett verwandelt werden kann. Alvar Aalto entschied sich für ein Möbel mit der Doppelfunktion. Mit einem Handgriff konnte das Stahlrohrsofa zu einem Bett umfunktioniert werden. Nach 75 Jahren legte wb form (wb form ist heute das Schwesterunternehmen von Wohnbedarf, das Kürzel wb steht für die Initialen) das Bettsofa 63 verbunden mit dem ikonischen Zebrabezug von Alvar Aalto wieder auf.

Passende Artikel
Wohnbedarf-Alvar-Aalto-Sofa Bettsofa 63
von Alvar Aalto
€ 13.764,03 *
 
 
Hocker-60-Zebra-stool-60-zebra -Aalto-Artek	Hocker 60 Zebra
von Alvar Aalto
€ 380,17 *
 
 
Kay-Bojesen-Zebra Zebra
von Kay Bojesen
€ 86,76 *
Sofort lieferbar