N01 Stuhl von Nendo: Japanisch-Skandinavische Perfektion in Holz

Seit im Jahr 1957 das Modell Grand Prix nach einem Entwurf des epochemachenden Designers und Architekten Arne Jacobsen auch in einer Variante mit eleganten Beinen aus Formholz vorgestellt wurde, gab es von Fritz Hansen keine neuen Stühle mehr, die vollständig aus Holz gefertigt sind. Doch das ändert sich nun. Auf dem diesjährigen Salone del Mobile in Mailand stellte das dänische Unternehmen einen Armlehnstuhl nach Entwurf des japanischen Designbüros Nendo vor, der Sitzfläche und Rückenlehne aus formverleimtem Schichtholz mit einem Gestell aus Massivholz kombiniert.

Insgesamt besteht der äußerst bequeme Stuhl aus 23 Bauteilen. Diese recht hohe Zahl scheint zunächst auf eine komplizierte Konstruktion hinzudeuten. Doch betrachtet man den Stuhl näher, stellt man fest, dass kein Teil zu viel ist. Jedes Bauteil findet wie selbstverständlich seinen schlüssigen Platz im Ganzen. Dabei basiert die Konstruktion des N01 auf traditionellen Schreinertechniken. So ruht etwa die Sitzfläche auf zwei gezapften Stegen. Zusätzlich sind zu dem Stuhl sind Sitzkissen in Leder oder Stoff erhältlich. Unsere ersten Exemplaren können in  ca. vier Wochen im Markanto Depot begutachet und Probe gesessen werden.

Der Kopf hinter dem Studio Nendo ist der Architekt und Designer Oki Sato. Er wurde an Heiligabend 1977 im kanadischen Toronto geboren. Zurück in Japan, dem Heimatland seiner Eltern, studierte Sato Architektur an der Waseda-Universität in Tokio und schloss sein Studium im Jahr 2002 ab. Noch im gleichen Jahr gründete er, ebenfalls in Tokio, das Studio Nendo. Mit der Wahl dieses Namens – Nendo bedeutet im Japanischen Knete oder Ton – spielt Sato auf die Modellierbarkeit dieser Materialien an. Satos Arbeit umfasst ein ungewöhnlich breites Spektrum von Gestaltungsaufgaben: von architektonischen Entwürfen über Interieurs und Produktdesign bis hin zu grafischen Arbeiten und Corporate Design.

Nachdem Oki Sato im Jahr 2005 ein weiteres Nendo Büro in Mailand eröffnet hat, und ab 2012 für kurze Zeit als Dozent an der Waseda-Universität fungierte, wurde er mit Internationalen Ehrung förmlich übergossen. Das Magazin Wallpaper ehrte Sato 2012 als Designer des Jahres – damit ist er bis jetzt der jüngste Designer, dem diese Ehre zuteil wurde. Im gleichen Jahr erhielt Sato den International Design Award der Elle Deco. Im Folgejahr wurde Sato als Ehrengast auf die Toronto Interior Design Show und die Stockholm Furniture and Light Fair eingeladen. 2015 ehrte in die Pariser Messe Maison & Objet als Designer des Jahres.

Heute zählt Oki Satos Studio Nendo zu den erfolgreichsten, vielseitigsten und produktivsten Designstudios weltweit. Nach dem Single Curve Stool für GTV und diversen Arbeiten für Cappellini und Amorim, ist der N01 Nendos erster Entwurf für Fritz Hansen. Außerhalb der Welt des Möbeldesigns war Nendo bereits für Auftraggeber wie Tod’s, Camper, TAG Heuer, Kenzo, Christofle oder den japanischen Reißverschlussriesen YKK tätig.

Passende Artikel
no1-chair-nendo-Fritz-Hansen N01 Stuhl
von Nendo
ab € 599,50 *
 
 
4130-Stuhl-Arne-Jacobsen-Grand-Prix-Fritz-Hansen 4130 Grand Prix
von Arne Jacobsen
€ 549,78 *
 
 
4130-Stuhl-Grand-Prix-Arne-Jacobsen 4130 Grand Prix Colour
von Arne Jacobsen
ab € 506,89 *
 
 
Thin-Black-Table-Nendo-Cappellini Thin Black Table
von Nendo
€ 1.106,39 *
 
 
Orient-Jo-Hammerborg-Lightyears Orient Pendelleuchte
von Jo Hammerborg
ab € 258,32 *
 
Energie-Label