Neue Kollektion bei Knoll: Antonio Citterio mit antiker Inspiration

Der 1950 in Meda in der Lombardei geborene Antonio Citterio zählt zu den bedeutendsten italienischen Designern der letzten Jahrzehnte. Nach seinem Studium der Architektur am Politecnico di Milano, das er 1972 abschloss, arbeitete er als Architekt und Designer. Als Designer arbeitete Citterio stets von Architektur und Raum ausgehend. Seine Entwürfe konzentrieren sich entsprechend auf den Wohnbereich, sind aber nicht ausschließlich Möbel. So entwarf Citterio etwa auch Türgriffe und Wasserhähne. Dabei kooperierte er mit zahlreichen namhaften Herstellern. Zwei seiner Entwürfe wurden mit dem renommierten Designpreis Compasso d’Oro ausgezeichnet. Seit 1999 ist Citterio außerdem als Hochschullehrer tätig. Er lehrt an der Universität la Sapienza in Rom, an der Akademie für Architektur im schweizerischen Mendrisio und an der Domus Akademie in Mailand.

Eine zentrale Rolle in Antonio Citterios nun vorgestellter Möbelkollektion für Knoll International, spielt der Stuhl Klismos. Wie der Name zu erkennen gibt, orientiert sich dieser Entwurf an einem antiken Vorbild: Der κλισμός – translitteriert als „Klismos“ – ist ein seit dem fünften vorchristlichen Jahrhundert bekannter Stuhltypus, der sich durch eine konkav gebogene Rückenlehne und gebogene, nach außen weisende Beine auszeichnet. Der Klismos wurde im antiken Griechenland auch als Thron genutzt und ist häufig in Darstellungen von Heroen und Göttern zu sehen. Mit Ludwig Mies van der Rohes Barcelona Sessel weist bereits ein ikonisches Möbelstück der Moderne deutliche Ähnlichkeit zum Klismos auf. Nicht selten dienten die strengen Formen der griechischen Antike der Moderne als Inspirationsquelle. Insbesonders Mies van der Rohe griff gerne auf antike Vorbilder zurück: etwa auch bei der Anordnung stählerner Stützen in den Eckbereichen von Hochhausfassaden oder bei der Placierung seines deutschen Pavillons innerhalb des Ausstellungsgeländes der Weltausstellung 1929 in Barcelona.

Antonio Citterios Klismos Chair verwendet ein Gestell aus Eichenholz, dessen markante Form von zwei Seitenteilen bestimmt wird. Mit ihrem konvexen Schwung, lassen sie Sitzfläche und Rückenlehne fließend ineinander übergehen und folgen der Kontur des Sitzenden. Von den Seitenteilen gehen die insgesamt vier schräg nach vorne und hinten weisenden Beine des Stuhls aus. Dabei ist der Ansatzpunkt der vorderen Beine deutlich hinter die Vorderkante der Sitzfläche zurückversetzt, während die hinteren Beine im Übergangsbereich von Sitzfläche und Rückenlehne an die Seitenteile anschließen. Beide Seiten des Gestells sind an mehreren Stellen miteinander verbunden: an der Vorderkante der Sitzfläche und am oberen Abschluss der Rückenlehne, wo sich die Verbindung zu Stummelarmlehnen fortsetzt, sowie mit zwei Streben im Bereich der Beine. Dabei ist die Strebe zwischen den Vorderbeinen elegant profiliert und verjüngt sich zur Mitte hin, während die hintere Strebe in Form eines Kreissegments nach unten gebogen ist. Sitzfläche und Rückenlehne werden von einer geflechtartigen Bespannung aus Baumwollseil gebildet, wobei auch die Strebe zwischen den hinteren Beinen als Rahmen für die Bespannung dient. Optional sind passende Sitzkissen erhältlich; ebenfalls ist eine Variante mit hölzerner Rückenlehne verfügbar, bei der nur die Sitzfläche von Seilgeflecht gebildet wird.

Ergänzt wird der Klismos Chair durch eine Reihe weiterer Sitzmöbel aus der Antonio Citterio Collection, die eine deutliche Familienähnlichkeit aufweisen. Da ist zunächst der Klismos Lounge Chair, der sich durch eine entspanntere Sitzgeometrie auszeichnet. Ein Hocker und die in zwei Längen verfügbare Bank weisen eine leicht konkave Sitzfläche auf, eine Chaise Longue und ein Sofa ohne Rückenlehne, das an zwei gegenüberstehende Stühle erinnert, runden das Sortiment ab. All diesen Sitzmöbeln ist die gleiche Formensprache und Materialität gemein. Dabei sind die Eichenholzgestelle jeweils sowohl in ihrer natürlichen Farbigkeit als auch in schwarz erhältlich. Die Seilgeflechte sind jeweils Ton in Ton gehalten.

Darüber hinaus umfasst die Antonio Citterio Collection von Knoll eine Reihe von Ess-, Couch-, und Beistelltischen. Diese unterscheiden sich mit verchromten Stahlgestellen und Glas- oder Natursteinplatten jedoch deutlich von der Materialität der Sitzmöbel und bilden ihre eigene Familie.

Passende Artikel
Knoll-Klismos-stuhl-Antonio-Citterio Klismos Chair
von Antonio Citterio
ab € 2.175,00 *
 
 
Knoll-klismos-Chaise-Longue Klismos Chaise Longue
von Antonio Citterio
€ 10.480,00 *
 
 
Knoll-klismos-sofa Klismos Sofa
von Antonio Citterio
€ 10.480,00 *
 
 
Knoll-Klismos-bench-Antonio-Citterio Klismos Bench
von Antonio Citterio
ab € 1.950,00 *
 
 
Knoll-Klismos-stool-Antonio-Citterio Klismos Stool
von Antonio Citterio
ab € 1.760,00 *