Original und Fälschung: Der Eames Lounge Chair von Vitra

Schon auf den ersten Blick entpuppt sich die Replika des Eames Lounge Chair aus China als billige Kopie (Abbildung links). Im Vergleich zum Original von Vitra sind die Proportionen ganz anders, die Armlehnen viel zu wuchtig und das Palisanderholz viel zu rot (wenn es überhaupt Palisander sein sollte, dies konnten wir bei unserer Prüfung leider nicht feststellen). Bestellt hatten wir die Kopie des Eames Lounge Chair bei einem Online-Anbieter, der nur diese Fakes (bzw. nicht lizensierte Nachbauten, wie es offiziell heißt) über das Internet verkauft. Natürlich hat dieser Anbieter seinen Sitz nicht in Deutschland – denn hier ist der Verkauf strafbar und wird von Vitra, dem Zoll und den Justizbehörden regelmäßig verfolgt. Hergestellt werden die meisten Replikas in China, so auch unser Exemplar, wie wir Anhand der Verpackung feststellen mussten. Natürlich sind die gefälschten Eames Lounge Chairs deutlich billiger als das Original von Vitra: während das Original in der Variante mit Palisander-Furnier EURO 7.115,00 kostet (Stand Vitra Preisliste 2022), beträgt der Preis für den Replika-Sessel ein Zehntel der Summe - nur EURO 695,00.... Aber auch das ist der Sessel nicht wert!

Natürlich ist der Anschaffungspreis des Originals von Vitra auf den ersten Blick sehr hoch. Wenn man aber bedenkt, wie viel der Eames Lounge Chair nach 25 Jahren noch Wert ist (gute Pflege vorausgesetzt), relativiert sich der Preis recht schnell. So hatten wir in der Vergangenheit zusammen mit Vitra den Anschaffungspreis eines Eames Lounge Chair um 1985 ermittelt und mit dem Wiederverkäuferpreis 2016 verglichen. Dabei stellte sich heraus, dass der Wiederverkäuferpreis sogar höher als der ursprüngliche Kaufpreis war! So kostete der Eames Lounge Chair inklusive des dazugehörigen Fußhockers 1986 bei Vitra in der damals teuersten Variante in Palisander ungefähr DM 6.000,00. Im guten gebrauchten Zustand wurden diese Exemplare 2016 (also nach fast 30 Jahren) mit EURO 4.500,00 bis EURO 5.500,00 gehandelt. Auch heute, sieben Jahre später, erzielen die Designikonen immernoch Spitzenpreise: aktuell kostet ein Exemplar aus den 1970er oder 80er Jahren bei ebay rund EURO 6.000,00 (seltene Spitzenexemplare in Designauktionen übrigens bis zu EURO 15.000,00)! Das bedeutet, dass man fast 30 Jahre den Sessel nutzt und anschließend sogar eine Wertsteigerung beim Verkauf erzielen kann. So ist die heutige Investition in den beliebten Klassiker wirtschaftlicher als die heutige Verzinsung...

Eames-Replika

Anlieferung als Bausatz: der Eames Lounge Chair Fake aus China

Zurück zum Produkttest: Hierbei verglichen wir einen Eames Lounge Chair in der XL-Version mit Palisander-Furnier mit dem Fake aus China. Die erste Überraschung kam bei der Lieferung: der Eames Lounge Chair Replika entpuppte sich als Bausatz, den wir erst aufwendig zusammenbauen mussten. Fast eine Stunde dauerte die Montage. Dabei mussten wir feststellen, dass – trotz einer relativ guten Verpackung – der Fake-Sessel schon aber Werk mehrere kleinen Macken hatte. Am Untergestell waren direkt kleine Beschädigungen sichtbar, auch an der Palisander-Schale war ein kleiner, weißer Blitzer im Holz. Völlig unklar war auch die Farbe oder Qualität des Palisanders, den der Hersteller im Internet mit Rosenholz (für Rosewood, der englische Begriff für Palisander) bewarb. Während das Palisander-Furnier von Vitra aus einem zertifizierten Anbau stammt, ist hier die Herkunft völlig unklar. Denn das Edelholz Palisander aus der Gattung der Dalbergien zählt zu den bedrohten Baumarten, welches nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen weltweit geschützt ist und wo der Verkauf nur mit den entsprechenden Nachweisen erlaubt ist. Diese fehlen leider völlig, ebenso erhielt man von dem Anbieter keine Rechnung. Damit wäre ein späterer Weiterverkauf in Deutschland auch illegal, es drohen empfindliche Geldbußen.

Eames Original und Fälschung

Das Original von Vitra (rechte Abbildung) hat ganz andere Proportionen als der Fake-Sessel 

Nach der aufwendigen Montage stellten wir beide Sessel – das Original von Vitra wie den Replika-Sessel – bei uns auf dem Kirchhof der Kunibertskirche nebeneinander auf. Während der originale Eames Lounge Chair von Vitra durch die durchdachten Proportionen überzeugt, wirkt die Kopie einfach billig. Der Zwischenabstand zwischen den Lederpolstern der Sitzfläche und des Rückens ist im Vergleich zum Original von Vitra viel zu groß. Gleichzeitig die Armpolster sind weit weg vom dem Original, wirken plump und ungleichmäßig. Was auch unangenehm auffällt ist, das die Kante des Palisander-Furniers auch wohl gefärbt ist, beim original Eames Lounge Chair ist diese hell und man erkennt eindeutig die verschiedenen Schichtholzschichten des Furniers.

Eames-lounge Chair-fake

Ein Blick von hinten...

Rückseitig betrachtet wirkt vor allem die sehr rötliche Farbe des sogenannten Rosewood bei der Kopie irritierend und unnatürlich (Abbildung links). Zusätzlich sind die Metallklammern beim Replika-Sessel nicht schwarz wie beim Original sondern verchromt, was natürlich zur Gesamtanmutung des Klassikers nicht passt. So zeigt auch die Abbildung des Eames Lounge Chairs auf der Internetseite des Fake-Shops eindeutig schwarze Metallklammern – vermutlich haben es hier die chinesischen Herstellern nicht so genau genommen. Von unten betrachtet fällt natürlich auf, dass der Replika-Sessel keine Kennzeichnung oder ein Herstellerlogo hat. Daran können Laien auch direkt eine Fälschung erkennen, denn die Originale von Vitra haben unterseitig immer eine Plakette mit dem Namen des Designers, des Herstellers und ein Piktogramm des Eames Lounge Chairs. Während im letzten Jahrtausend die Möbel häufig noch unbezeichnet waren, achten heute fast alle Hersteller darauf, dass ihre Möbel entsprechend gekennzeichnet sind. So können Endverbraucher sehr schnell identizieren, ob Ihr Möbel wirklich echt ist. Bis heute haben wir auch noch keinen Fall erlebt, wo ein Fake-Shop sich traute, das Logo des richtigen Herstellers nachzumachen. Denn dann drohen nicht nur in Europa drakonische Strafen wegen des Verstoßes des Markenrechts....

Unser Fazit.

Von einem Fake sollte man immer die Finger lassen! Wie das Beispiel zeigt, unterscheiden sich das Original und die Kopie in zahlreichen Details. Auch ist die Provenienz sehr zweifelhaft, denn die Onlineshops mit nichtlizensierten Möbeln existieren nach unserer Erfahrung oft nicht lange. Daher ist eine Garantie oder ein möglicher Regressanspruch mit Vorsicht zu genießen. Wenn man das Impressum des Shops ansieht, stellt man fest, dass der Sitz der Firma (aktuell) meist in Spanien, China oder Irland ist, hier nutzt das Fälschernetzwerk das unterschiedliche Urheberrecht und Markenrecht in der Europäischen Union zu ihrem Vorteil aus. Der billige Preis der Replika rechtfertigt auch moralisch nicht den Erwerb. Denn der Originalhersteller bezahlt nicht nur die höheren Herstellungskosten in Europa, sondern auch die Lizenzgebühren an den jeweiligen Designer und Architekten oder an deren Nachfahren. Wer das Budget für einen neuen Eames Lounge Chair von Vitra nicht hat, dem empfehlen wir gerne ein Angebot zur Ratenzahlung (bitte senden Sie uns dazu eine Mail) oder alternativ auf einen gebrauchtes Original auszuweichen, was man machmal mit Glück auch relativ günstig erwerben kann. Das Original von Vitra finden Sie bei Markanto.de.

Passende Artikel
Vitra-eames-Lounge-Chair--Palisander Lounge Chair Palisander
von Charles und Ray Eames
ab € 7.480,00 *
 
 
Vitra-Eames-Lounge-Chair-Kirschbaum Lounge Chair Kirschbaum
von Charles und Ray Eames
ab € 5.890,00 *
Sofort lieferbar
 
Vitra-Eames-Lounge-Chair-Black-Edition Lounge Chair Black
von Charles und Ray Eames
ab € 6.840,00 *
 
 
Eames-Lounge-Chair-Nussbaum-Vitra Lounge Chair Nussbaum
von Charles und Ray Eames
ab € 6.735,00 *
Sofort lieferbar
 
eames-jongerius-Lounge-Chair-White Lounge Chair White
von Charles und Ray Eames
ab € 6.570,00 *