Unbekannter Sessel von Gerrit Rietveld

Neu von Spectrum bzw. Rietveld Originals ist ein völlig unbekannter Entwurf von Gerrit Rietveld aus dem Jahr 1942. Der Sessel mit dem gekreuzten Fußgestell entstand während des Zweiten Weltkriegs für das Amsterdamer Warenhaus Metz&Co. Da Gerrit Rietveld aber nicht Mitglied der sogenannten deutschen “Kulturkammer” werden wollte, eine durch die Nazionalsozialisten kontrollierte niederländische Kulturvereinigung, durfte der Sessel nicht produziert werden. Erst dieses Jahr wurde er nun erstmalig von Spectrum umgesetzt…

Über den Armlehnsessel für Metz

Der Architekt und Designer Gerrit Rietveld hat insgesamt über verschiedene 250 Möbel entworfen, sein berühmtestes und bekanntestes Design ist natürlich der Red and Blue Chair mit den typischen De Stijl Farben. Mit dem nun aufgelegten Entwurf des Armlehnsessels wollte Spectrum zeigen, “dass Rietveld für mehr steht, als nur für den ‘Rot-Blauen Stuhl”, so Geschäftsführer Titus Darley.

Erfreulicherweise wurden die damaligen Skizzen und Prototypen konserviert (jetzt im Stedelijk Museum in Amsterdam). Titus Darley: “Da Materialien während des Kriegs knapp waren, sind für den Stuhl dünne Holzlamellen vorgesehen. Wie beim Press Room Chair sind wir in der Lage, dem historischen Design mehr Komfort beizufügen, das heißt konkret eine geformte PU-Schaum-Sitzfläche. Ich bin stolz auf das Ergebnis, ein wahrer Rietveld.”

Skizze von Gerrit Rietveld für den Metz-Stuhl

Erhältlich ist der unbekannte Rietveld-Sessel nun wahlweise in Eiche oder Nussbaum, die Sitzfläche zeichnet sich durch eine Textilkombination aus den Stoffen Remix und Divina von Kvadrat aus.

Zusätzlich bietet Spectrum noch eine kleine limitierte Sammleredition von 42 Exemplaren mit einem Bezug in Ohmann-Leder (siehe erste Abbildung) an. Jedes Möbel erhält dabei eine Nummer und ein Zertifikat. Die Nummer kann nach Verfügbarkeit frei gewählt werden.

Passende Artikel
Gerrit-Rietveld-Sessel-für-Metz-Spectrum Armchair for Metz
von Gerrit Rietveld
€ 2.120,00 *