Deutschland hat eine reiche Designtradition. In den 1920er Jahren entwickelte sich das Bauhaus zu einem international wegweisenden Zentrum der Moderne. Auch nach Schließung der Hochschule wirkte das Bauhaus noch lange nach. Emigrierte Dozenten und Studenten, wie etwa Walter Gropius, Marcel Breuer oder Ludwig Mies van der Rohe prägten vorrangig in den USA Architektur und Design der Nachkriegszeit. Auch in Deutschland selbst entstand mit der HfG Ulm eine Hochschule, deren Konzept und teils auch deren personelle Besetzung die Tradition des Bauhauses fortführte. Betont sachliche und teknoide Entwürfe, wie etwa von Hans Gugelot und Dieter Rams für Braun, von Richard Sapper für Artemide und IBM oder von Hartmut Esslinger für Apple, entwickelten sich zum Inbegriff deutschen Desings und setzten die vom Bauhaus begründete Traditionslinie bis in die 1990er Jahre fort. Auch in jüngster Zeit braucht die deutsche Designlandschaft den internationalen Vergleich nicht zu scheuen. Designer wie Philipp Mainzer, Konstantin Grcic oder Sebastian Herkner entwerfen Möbel und andere Objekte, die gestalterischen Anspruch und Funktionalität in Einklang bringen und zugleich mit handwerklichen Traditionen und ungewohnten Materialitäten spielen.

Eine Schale mit Geschichte: Unikat von Marguerite Friedlaender

Diese Steingutschale ist ein wichtiger Entwurf der Bauhäuslerin Marguerite Friedlaender aus dem Jahr 1929 und entstand an der Kunstgewerbeschule Burg Giebichenstein in Halle, wo Friedlaender die erste weibliche Töpfermeisterin in Deutschland wurde. Weiterlesen

Markanto zur Museumsnacht Köln: 100 Jahre Bauhaus

Anlässlich der Kölner Museumsnacht 2019 am 2. November 2019 zeigen wir die Ausstellung „100 Jahre Bauhaus - Geschichten der Moderne” mit Originalobjekten aus dem Bauhaus und dem Bauhaus-Umfeld. Weiterlesen

Nach historischen Vorbild: Frankfurt Tisch von Ferdinand Kramer wieder in Seidengrau

Der Frankfurt Tisch von e15 präsentiert sich wieder in Seidengrau, der Farbgebung, welche Ferdinand Kramer in den 1950er Jahren für die Inneneinrichtung der Johann Wolfgang Goethe-Universität nutzte. Weiterlesen

Textilkunst: Die Bauhaus-Decke von Gunta Stölzl

Zum einhundertjährigen Bauhaus-Jubiläum hat die britische Weberei Wallace Sewell einen der wichtigsten Textilentwürfe aus dem Bauhaus neu aufgelegt. Ab sofort ist diese Ikone der Textilkunst bei Markanto in drei Farben verfügbar. Weiterlesen

Bauhaus100: Markanto in der Home

Zur Zeit finden sich in zahlreichen Medien umfangreiche Specials zum hundertjährigen Bauhausjubiläum. Großer Beliebtheit erfreut sich dabei die Markanto Edition „Homage to the Bauhaus” von Frank Kirschbaum. Weiterlesen

Neues Bauen im Schreibtischformat: Schreiber-Bogen

Die sogenannten Schreiber-Bögen genießen Kultstatus. Zum hundertjährigen Bauhausjubiläum gibt es nun einen Bastelbogen dieser Reihe, mit dem sich eines der idealtypischsten Gebäude des Neuen Bauens am Schreibtisch nachbauen lässt: das Haus Scharoun aus der Stuttgarter Weißenhofsiedlung. Weiterlesen

Ein Teppich zum Jubiläum: Homage to the Bauhaus von Frank Kirschbaum

Noch ein halbes Jahr, dann ist es so weit: Das Jahr 2019 steht ganz im Zeichen des 100jährigen Jubiläums des Bauhauses. Aber wir konnten nicht abwarten und fangen schon jetzt an, die bedeutende Hochschule zu ehren. Mit dem Künstlerteppich „Homage to the Bauhaus“ nach einem Entwurf von Frank Kirschbaum, hat Markanto ein echtes Highlight aufgelegt, dass auf subtile Weise dem Bauhaus huldigt. Weiterlesen

Ausstellung über das Werk von Peter Behrens im MAKK in Köln

Das Museum für Angewandte Kunst in Köln präsentiert des Großvater der deutschen Moderne Weiterlesen

Roro von Sebastian Herkner

Das knuffige Sparschwein ist neu im Programm von Rosenthal. Weiterlesen

Das Bauhaus ist ein Schweinestall

Eine versaute Anekdote über Walter Gropius! Weiterlesen

Josef Albers Regal von Klein & More

Albers entwarf das Regal für das Büro von Walter Gropius. Weiterlesen